• KaltDuschenMitDoris.ch
    Die Energiepolitik der Schweiz
    Energiewende abwenden!

Liest man im Bundesamt für Energie unseren Blog? Es gibt Anzeichen: gleich zwei Meldungen aus dem BfE befassen sich mit dem Duschen und sie sind dazu angetan, nicht nur den schweizerischen Teil der Menschheit vor dem kalt Duschen zu bewahren, sondern bestimmt auch die Energiewirtschaft auf den Kopf zu stellen und die Energiewende zu retten.

Die Schweiz hat die sichersten Kernkraftwerke der Welt. Das sagt die internationale Atom Energie Agentur der UNO (IAEA). Und das sagen die Stresstests der EU.

26 Mai 2015

Erntefaktor

Wenn der Bauer im Frühling eine Kartoffel in die Erde setzt, dann erwartet er, dass er im Herbst mehr als eine ernten kann. Wie viele Kartoffeln muss er ernten können, damit sich der Anbau lohnt? Schwer zu sagen, wenn man nicht weiss, wie gross das Kartoffelfeld ist. Zwei geerntete Kartoffeln für eine gesetzte, das ist sicher zu wenig. Das wäre ein Erntefaktor von zwei. Eine braucht er im nächsten Frühling als Saatkartoffel und mit dem Ertrag aus der zweiten muss er finanzieren, was mit dem Anbau zusammenhängt: den Traktor, den Dünger, das Pflanzenschutzmittel, die Unkraut-Vertilgung. Wahrscheinlich braucht er dafür sogar mindestens zwei extra Kartoffeln, also einen Erntefaktor von drei. Damit hat er aber noch nichts verdient und er hat noch nichts gegessen. Damit sich der Anbau von Kartoffeln lohnt, muss der Erntefaktor bedeutend grösser sein als drei.
In der Energietechnik gelten ähnliche Überlegungen.

Die „Energiestrategie 2050“ soll beschlossen werden, koste es was es wolle. Die CVP-Ständeräte sind diejenigen, die entscheiden werden und sie werden von Doris Leuthard knallhart diszipliniert. Alles klar, also? Mit nichten! Der Bundesrat sah sich genötigt, den Nationalfonds zu beauftragen, Forschungsprojekte zu finanzieren, die herausfinden sollen, ob die angestrebte „Energiewende“  überhaupt funktionieren kann, und das mit vollen 45 Millionen Schweizerfranken!

Erst schiessen, dann zielen? Genau so sieht es aus!

Der folgende Text von Thomas Held erschien vor einigen Monaten in der Zeitschrift "Der Schweizer Monat". Er ist so aktuell wie damals. Thomas Held – ehemals Direktor von "Avenir Suisse" und in seiner Jugend ein vehementer AKW-Gegner – hinterfragt die "Energiewende" ganz grundsätzlich. Aber lesen Sie selbst:

(Der Gastblog erscheint hier mit Zustimmung des Herausgebens des "Monat" und des Autors.)

Liebe Freunde, liebe Mitstreiter,

Das Kaltduschenmitdoris-Team wünscht allen frohe und besinnliche Festtage und ein erfolgreiches und gesundes 2014. Hoffen wir, dass es uns zusammen mit vielen Gleichgesinnten im kommenden Jahr gelingen wird, ein wenig mehr Vernunft zurück in die Energie-Politik zu tragen.

Für Ihr Interesse und Ihre Treue möchten wir uns herzlich bedanken. Sie haben ein Weihnachtsgeschenk verdient und vielleicht möchten auch Sie jemandem eine Freude bereiten. Wir hätten da eine Idee:

Suche

Anmeldung