• KaltDuschenMitDoris.ch
    Die Energiepolitik der Schweiz
    Energiewende abwenden!
20 Okt 2015

Und jetzt?

Die Wahlen sind gelaufen und plötzlich sieht die Politlandschaft ganz anders aus. Die Bürgerlichen haben (sogar ohne die sogenannt „Bürgerlich“-Demokratische Partei) im Nationalrat die absolute Mehrheit. Alles paletti – jetzt ist die Energiewende vom Tisch! Wirklich? Nicht so schnell! Politik bleibt Politik, das heisst: Interessen gehen vor Prinzipien.

Niemand hat das besser verstanden als Doris Leuthard. Es ist ihr gelungen, so vielen Leuten, Branchen und Verbänden ein Subventions-Zückerchen zukommen zu lassen, dass es Energiewender bis tief ins bürgerliche Lager gibt. Die bisherigen Abstimmungen in den beiden Räten lassen daran keinen Zweifel.

Zwar vernimmt man hoffnungsvolle Signale. So will Christian Wasserfallen dem Monster noch einige Zähne ziehen, so die KEV zeitlich verkürzen und das Verbot von Rahmenbewilligungen auf eingereichte Gesuche beschränken. Aber für eine sang- und klanglose Versenkung der Vorlage in der Schlussabstimmung gibt es der Nutzniesser zu viele.

Das Referendum wird deshalb aller Voraussicht nach unumgänglich werden. Wir wollen uns darauf vorbereiten. Das Kaltduschenmitdoris-Team hat sich deshalb zusammen mit Bruno Pellaud, dem früheren Stellvertretenden Generaldirektor der IAEA entschlossen, alle Vereinigungen und Gruppen, welche gegen die Energiewende kämpfen zu einem Netzwerk zu verknüpfen. Unter dem Namen .energiesuisse.net besteht seit kurzem ein Verein zu diesem Zweck. Die Website www.energiesuisse.net gibt auf deutsch und französisch Auskunft und bietet Argumentationshilfen. Monatlich wird ein Newsletter „Hochspannung“ publiziert – auf französisch „Courant Fort“.

Neben bestehenden Vereinen und Organisationen wie „Kettenreaktion“, AVES, Christen und Energie und so weiter können auch einzelne Personen beitreten. Einen Mitgliederbeitrag gibt es vorerst nicht.

 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Suche

Anmeldung